Gezieltere Chemotherapie durch Fasten? - Im Tierversuch widerstanden gesunde, aber hungrige Gewebe den Tumorkillern besser!

Baierbrunn 04.06.2008 (ots) - Fasten vor einer Chemotherapie könnte gesunde Zellen vor der zerstörerischen Wirkung von Krebsmedikamenten schützen, berichtet die "Apotheken Umschau". Forscher der Universität von Südkalifornien (USA) fanden an Versuchen mit Mäusen heraus, dass Nahrungsentzug die Widerstandskraft gesunder Zellen erhöht. Tumorzellen hingegen blieben vom Fasten unbeeinflusst - die Chemotherapie konnte sie weiterhin bekämpfen. Die Forscher warnen jedoch vor Selbstversuchen, denn die Wirksamkeit und Sicherheit der Methode muss erst noch in klinischen Studien untersucht werden. Derzeit gilt vielmehr, dass Krebspatienten für eine gute Ernährung sorgen sollten.