Kalorienrestriktion als Krankheitsvorbeugung?

Auch in den auf stur geschalteten Köpfen sollten die Nachrichten der Gesundheitsexperten angekommen sein: Starkes Übergewicht, zu viele Kalorien und fettreiche Nahrung auf Dauer gehören zu den Risikofaktoren für Probleme am Herzen und Stoffwechselkrankheiten. Doch nicht jeder kann sich dazu überwinden, seine Ernährung umzustellen, und weniger Kalorien zu sich zu nehmen als er braucht. „Man kriegt ja keinen Mensch dazu, sich ständig unterkalorisch zu ernähren“, sagt die Ernährungswissenschaftlerin Simone Onur vom Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde an der Universität Kiel. „Doch vielleicht kann man die Menschen dazu bringen, dies jeden dritten, vierten oder fünften Tag zu machen.“...

Weiter lesen auf: www.tagesspiegel.de
Autorin: Christiane Löll