Überlingen, 05.03.2012:


Fasten, Tag 3: Viele Spaziergänge für Elaine Caspari und viel Schwitzen beim Einsatz auf dem Laufband

Fast zwei Kilogramm weniger Gewicht. Wenn es beim Fasten auch nicht primär ums Abnehmen geht, so ist der Gewichtsverlust von exakt 1,9 Kilogramm, gewogen am Morgen des dritten Fastentages, doch ein schöner Erfolg für Elaine Caspari, die in der Klinik Buchinger fastet. „Okay, in den ersten Tagen verliert man hauptsächlich Wasser, aber es ist trotzdem ein gutes Gefühl“, sagt sie.

Beim Fasten nehme man im Schnitt 200 bis 400 Gramm täglich an Fett ab, sagt die Buchinger Fastenärztin Françoise Wilhelmi de Toledo und verdeutlicht: „Das ist ein ganzes Päckchen Butter.“ Die Bedeutung des Fastens im Kampf gegen das Übergewicht liege jedoch nicht primär darin, möglichst viel Gewicht pro Tag abzunehmen, sondern dieses dann auch zu halten, schreibt sie in ihrem Buch „Buchinger Heilfasten“. Und dazu gehöre natürlich auch regelmäßige Bewegung, was auch Teil des Buchinger Fastenprogramms ist.

Auch Elaine Caspari bewegt sich regelmäßig. Neben den Spaziergängen mit ihrem Mann Peter, der ebenfalls bei Buchinger fastet, besucht sie wieder und wieder das hauseigene Fitnessstudio und schwitzt auf dem Laufband.

„Regelmäßige Bewegung“, erklärt Wilhelmi die Toledo, rege nicht nur die Durchblutung und die Atmung, sondern auch die Ausscheidungsorgane an und fördere somit die Eliminations- und Regenerationsprozesse. Wohlbefinden und Selbstwertgefühl würden gesteigert und die Atmung vertieft.


Weiter lesen.... www.suedkurier.de

Autor: Von EVA-MARIA BAST